Leitbild

Unsere Mitarbeiter identifizieren sich mit diesem Leitbild 
und verpflichten sich, danach zu handeln
  • Die Wür­de des Men­schen steht für uns an ers­ter Stel­le. Wir neh­men den Men­schen in sei­ner Viel­falt wahr. Wir begeg­nen ihm mit Tole­ranz und Offen­heit. Sei­ne Eigen­stän­dig­keit und Selbst­be­stim­mung zu för­dern ist prä­gen­de Grund­la­ge unse­rer pfle­ge­ri­schen Arbeit. Dies ent­spricht den pari­tä­ti­schen Grund­sät­zen von Plu­ra­li­tät, Offen­heit und Tole­ranz.
  • In der ambu­lan­ten Pfle­ge sehen wir es als unse­re Auf­ga­be, Men­schen, die durch kör­per­li­che und / oder see­li­sche Erkran­kun­gen in ihrer All­tags­ge­stal­tung ein­ge­schränkt sind, pro­fes­sio­nell zu unter­stüt­zen, das heißt, soviel Unter­stüt­zung wie nötig, so wenig Hil­fe wie mög­lich.
  • Den Pfle­ge­pro­zess gestal­ten wir auf der Grund­la­ge des Pfle­ge­mo­dells “Akti­vi­tä­ten und exis­ten­ti­el­le Erfah­run­gen des Lebens” nach Moni­ka Kroh­win­kel.
  • In einer part­ner­schaft­li­chen Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Pfle­ge­kun­den und deren Ange­hö­ri­gen ermit­teln wir den indi­vi­du­el­len Pfle­ge­be­darf und rich­ten unser Han­deln danach aus.
  • Wir legen Wert auf Bezugs­pfle­ge durch eine gute Bezie­hung zwi­schen Pfle­ge­kraft und Kun­den, um so eine best­mög­li­che Pfle­ge zu gewähr­leis­ten; dies im wirt­schaft­lich ver­tret­ba­ren Rah­men.
  • Unse­re Mit­ar­bei­ter sind fach­lich und per­sön­lich kom­pe­tent. Sie sind offen für neue Erkennt­nis­se in der Pfle­ge und reflek­tie­ren ihre Arbeit in regel­mä­ßi­gen Team­be­spre­chun­gen. Sie neh­men kon­ti­nu­ier­lich und gezielt an Fort- und Wei­ter­bil­dun­gen teil.
  • Durch ein inter­nes, fest­ge­schrie­be­nes Qua­li­täts­ma­nage­ment­sys­tem sichern wir den gesam­ten Dienst­leis­tungs­pro­zess.